Evang.- Luth. Pfarramt Apfelstädt
mit den Kirchgemeinden

  

Apfelstädt                                            Kornhochheim

  

Wandersleben                                                   Großrettbach

 

Liebe Leser!



Liebe Gemeindemitglieder!

Die Zeit zwischen Weihnachten und der Passionszeit ist diesmal ziemlich lang. Das gibt uns Gelegenheit, darüber nachzudenken, was eigentlich zwischen der Geburt und dem Leiden und Sterben Jesu war.
Das Glaubensbekenntnis unterschlägt es leider: „… geboren von der Jungfrau Maria – gelitten unter Pontius Pilatus“. Dabei hören wir in den Evangelien über das Leben Jesu so einiges:

Er hatte keine Berührungsängste gegenüber den Außenseitern, in der damaligen Zeit bezeichnet als „Zöllner und Huren“.
Das Schicksal kranker Menschen ging ihm nahe. Er heilte sie – ohne Berechnung.
Und er predigte: die Liebe! Wie im Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15,11-32) auf dem Bild von Rembrandt. Jesus machte den Menschen klar, dass es nichts Wichtigeres gibt als die Liebe.

So lebte Jesus. Und so ist Gott!

Eine gesegnete Passionszeit wünscht Euch allen
Euer Christian Theile

 

  www.pfarramt-apfelstaedt.de